DE
 
DE

Mylan weltweit

Schließen

Wählen Sie eine unserer Websites aus der folgenden Liste aus.

  1. Afrika

    1. Südafrika
      1. English
  2. Amerika

    1. Brasilien
      1. Português brasileiro
    2. Kanada
      1. English
      2. Français
    3. USA
      1. English
  3. Asien

    1. Indien
      1. English
    2. Japan
      1. 日本語
  4. Europa

    1. Belgien
      1. Français
      2. Nederlands
    2. Bulgarien
      1. България
    3. Dänemark
      1. Dansk
    4. Deutschland
      1. Deutsch
    5. Finnland
      1. Suomi
    6. Frankreich
      1. Français
    7. Griechenland
      1. Ελληνικά
    8. Irland
      1. English
    9. Italien
      1. Italiano
    10. Niederlande
      1. Nederlands
    11. Norwegen
      1. Norsk
    12. Österreich
      1. Deutsch
    13. Polen
      1. Polski
    14. Portugal
      1. Português
    15. Rumänien
      1. Romanian
    16. Schweden
      1. Svensk
    17. Schweiz
      1. Deutsch
      2. English
    18. Serbien
      1. Serbian Latin
    19. Slowakei
      1. Slovenský
    20. Slowenien
      1. Slovenian
    21. Spanien
      1. Español
    22. Tschechische Republik
      1. Čeština
    23. Ungarn
      1. Magyar
    24. Vereinigtes Königreich
      1. English
  5. Pazifikraum

    1. Australien
      1. English
    2. Neuseeland
      1. English

Mylan ist auch in den folgenden Ländern vertreten.

  1. Marokko
  2. Taiwan
  1. Singapur
Jul 28, 2021

Fachpressemitteilung (Apotheker): Aktuelle Umfrage zur weiblichen Intimpflege: Tabu brechen, proaktiv beraten

- Intimpflege betrifft alle Frauen und ist doch für 40 % ein Tabu

- Inadäquate Intimpflege in Deutschland die Regel

- Proaktive Beratung in der Apotheke ist gefragt

Bad Homburg, 28.07.2021 – Frau­en in Deutschland verbrauchen laut einer IQVIA-Marktanalyse1 wesentlich weniger spe­zielle In­timwasch­lotio­nen als Frauen in Italien (IQVIA-Marktanalyse: Absatz Intimwaschlotionen Deutschland 20% des vergleichbaren italienischen Marktes). Hierzu hat ein Unternehmen der Viatris-Gruppe in Deutschland eine quantitativen Umfrage unter 1.000 Frauen durchgeführt.2 Die Ergebnisse zeigen, dass das Thema Intimpflege für 40 % ein Tabu ist, ob­wohl mit 89 % die große Mehrheit Intim­pflege als einen Kern­­be­­stand­teil der Kör­per­pflege erach­tet. So hat laut Um­frage etwa jede vierte Frau noch nie mit je­man­dem darü­ber gespro­chen. Zu­dem besteht ein gro­ßer Nachholbedarf hinsichtlich der Kennt­nisse um die spe­ziellen Be­dürf­­nisse der Haut im Intim­be­reich und deren Pflege. Dieser spiegelt sich laut Umfrage in der Ver­wen­dung von unge­eig­neten Pro­duk­ten wi­­der, die meistens zur Intimpflege ge­nutzt wer­den. „Dass Intimpflege von Frauen in Deutschland anders als in Frankreich oder Italien nicht mit spe­ziellen, abgestimmten Produkten durchgeführt wird, klingt zunächst irritierend, denn für andere Be­reiche unseres Körpers verwenden wir ja durchaus Spezialprodukte. Aber es herrscht noch immer die veraltete Auffassung, dass Wasser oder ein Duschgel für den Intimbereich ausrei­chen. Das liegt daran, dass den meisten Kundinnen die Vorteile einer gezielten Intimpflege ein­fach nicht bewusst sind. Dabei können wir in der Apotheke ganz leicht für Aufklärung sorgen“, erläu­tert Andrea Wohlers, Apothe­ke­rin und Expertin für Apotheken-Kommunikation, Eberbach.

Die in Deutschland befragten Frauen zum Thema Intimpflege waren im Alter zwi­schen 18 und 60 Jah­ren. Dabei zeigte sich, dass im Intimbereich zumeist ungeeignete Produkte wie Dusch­gel (94 %) oder Seife (84 %) angewendet werden – obwohl Intimpflege für Frauen generell eine wichtige Rolle spielt und für 60 % der Befragten zur täglichen Rou­tine gehört.2 Aus­schließ­­­­lich­­ speziell ent­wickelte Intim­pfle­­gepro­dukte nutzen ledig­lich 4 % der Befrag­ten.2  Es ist drin­gend mehr Aufklärung nötigt, dass her­kömm­­li­che Körperpflege­pro­duk­te zu Störun­gen der Haut­­­bar­rie­re im In­tim­bereich sowie der Va­gi­nal­flora führen kön­nen und dort unter anderem auch In­fek­­­tionen begünstigen.

Beratung und Aufklärung in den Apothekenalltag integrieren

Das Thema Intimpflege lässt sich einfach in die Beratungsroutine in der Apotheke integrieren. „Es bietet sich z. B. an, Kundinnen, die unter einer Vaginose bzw. Pilzinfektion leiden, zu fra­gen, ob sie ein passendes Produkt benutzen, um die Infektion nicht nur zu bekämpfen, sondern auch einer Re­infektion vorzubeugen. Schwangere sind dankbar, wenn man sie darauf hin­weist, dass es In­timpflegeprodukte gibt, die dabei helfen können, für Ihr Ungeborenes problematische Vaginalin­fektionen in der Schwan­gerschaft zu vermeiden. Kundinnen in den Wechseljahren freuen sich über Empfehlungen für Intimpfle­ge­pro­dukte, die auf die speziellen Bedürfnisse trockener, ge­reizter Haut im Intimbereich zuge­schnit­ten sind“, so Woh­lers.

Bedarfsgerechtes Intimpflege-Portfolio

Da der vaginale pH-Wert im Laufe des Lebens schwankt, wurden speziell abgestimmte und bedarfs­gerechte In­tim­pfle­­ge­mittel (z. B. von Sagella®3) ent­wickelt. Um den pH-Wert im Intimbereich zu regulieren, enthalten Sagella Intimwaschlotionen unter anderem natürliche Milchsäure. Milchsäure wird seit langem als Inhaltsstoff von Pflegeprodukten zur natürlichen Vorbeugung gegen Scheideninfektionen und Blasenentzündungen eingesetzt und sorgt für eine gesunde Intimflora.  „Der vaginale pH-Wert im gebär­fä­hi­gen Al­ter ist ein anderer als in den Wechseljahren. So ist die Frau in jedem Alter bestens gepflegt und kann si­cher sein, dass ihr vaginales Milieu gesund und stabil bleibt. Zudem sind diese Intimpfle­geprodukte eine effektive Kom­bina­tion aus Milchsäure und speziell abgestimmten Pflan­­zen­extrakt­en. Die Pro­duk­te sind hor­mon­frei, derma­tologisch ge­testet und werden von Gynä­ko­logen empfoh­len“, betont Wohlers.  Weiterfüh­re­n­de In­for­ma­tio­nen über den unkomplizier­ten und selbst­ver­ständ­lichen Um­gang mit dem Thema In­tim­pflege fin­den Mäd­chen und Frauen beispielsweise online unter www.w-wie-weiblich.de, www.facebook.com/wwieweiblich und www.instagram.com/w_wie_weiblich (#wwieweiblich).

Bildmaterial

Abbildung 1

Abb. 1: Der Absatz der Intimpflegeprodukte in Italien ist fünfmal höher als in Deutschland.

Über Viatris
Viatris Inc. (NASDAQ: VTRS) ist ein neues Gesundheitsunternehmen, das Menschen weltweit befähigt, in jeder Lebensphase gesünder zu leben. Durch unser einzigartiges Global Healthcare Gateway® bieten wir Zugang zu Arzneimitteln und Impfstoffen sowie auch neu entwickelten Biosimilars, fördern wir eine nachhaltige Unternehmensführung, entwickeln innovative Lösungen und nutzen unsere Kompetenz, um mehr Menschen den Zugang zu mehr Produkten und Dienstleistungen zu ermöglichen.

Viatris, das im November 2020 entstand, vereint seitdem erstklassige Expertise in den Bereichen Wissenschaft, Produktion und Vertrieb mit bewährten regulatorischen, medizinischen und kommerziellen Fähigkeiten, um Patienten hochwertige Medikamente in mehr als 165 Ländern und Territorien zu liefern. Das weltweite Portfolio von Viatris umfasst mehr als 1.400 Moleküle für ein breites Spektrum von Therapiegebieten, die sowohl nicht übertragbare als auch Infektionskrankheiten abdecken, sowie erstklassige, bekannte Markenprodukte und globale Schlüsselmarken, Generika – inklusive Marken- und komplexe Generika – Biosimilars und eine Vielzahl von Präparaten zur Selbstmedikation/OTC-Produkten. Mit weltweit ca. 45.000 Mitarbeitern haben wir unseren Hauptsitz in den USA und globale Zentralen in Pittsburgh (USA), Shanghai (China) und Hyderabad (Indien). Weitere Informationen finden Sie auf https://www.viatris.com/en und https://investor.viatris.com. Bleiben Sie auch über Twitter @ViatrisInc, LinkedIn und YouTube mit uns in Verbindung.

Zur Viatris-Gruppe Deutschland gehören die pharmazeutischen Unternehmer Mylan Germany GmbH, Mylan Healthcare GmbH sowie MEDA Pharma GmbH & Co. KG am Standort in Bad Homburg v.d.Höhe (Deutschlandzentrale), Pfizer OFG Germany GmbH in Berlin und als Produktionsstätte die Madaus GmbH in Troisdorf (bei Köln). Das Portfolio umfasst in Deutschland mehr als 400 Produkte, darunter Originale, (Marken-) Generika sowie Biosimilars. Sowohl verschreibungspflichtige als auch rezeptfreie Präparate decken ein breites Spektrum an Therapiegebieten ab. Hervorzuheben sind insbesondere die komplexen Arzneimittel wie Biosimilars (Immunologie, Onkologie), Antithrombotika und Impfstoffe (Influenza). Weiterführende Informationen unter: www.viatris.de

Für Rückfragen und weitere Informationen, wie Bildmaterial zur digitalen Verwendung, wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle Viatris-Gruppe Deutschland
+49 (0) 6172 - 888 - 1234
Presse-DE@viatris.com

1 IQVIA, Multichannel View, Personal Care Market open to mass market products, sell out units and values, years 2020 and MAT May 2020 and MAT May 2021. Copyright 2021, reprinted with permission. All rights reserved.
2 Edelmann Intelligence for Mylan, Jan 2020: Saugella Survey: Listening to German Women. Archivdaten.
3 Die Gebrauchsinformationen zu dem Sagella-Portfolio (Sagella pH 3,5, Sagella poligyn, Sagella hydramed, Sagella active, Sagella HydraSerum) finden Sie auf der Mylan.de Webseite [https://www.mylan.de/de-de/products/cosmetics-supplements].